Weinrich Weine alias Jürgen Preuss

eMail an Weinrich Weine / Jürgen Preuss
Home
Sitemap
Weinrich Weine
Jürgen Preuss
Der Autor
Presse
zu Weingedichten
zu Grabsprüchen
zu Lesungen von Weinrich Weine
zu Alles in Buddha
zu Anthologien
zu Lesungen
Lese(r)wut
Lesungen
aktuelle Termine
Links
Impressum
Kontakt
Pressestimmen und Rezensionen
zu Weinrich Weine's Grabsprüchen
RP Rheinische Post
"Satirische Grabsprüche von Weinrich Weine. Da lacht der Totengräber. Ob Trunkenbold, Manager, Gigolo, jeder bekommt den passenden Spruch eingemeißelt."

NRZ Neue Rhein Zeitung
"Wenn Blüten die Toten behüten. Herrlich groteske Reim-Satire. Dazu gibt's Zeichnungen des Cartoonisten Kambiz zu sehen. Dass die ebenso toll sind wie die Gedichte - wen wundert's. Ein gelungenes Teamwork: bitterböse, hundsgemein und wunderschön."

WZ Westdeutsche Zeitung
"Humor mit Trauerflor. Weinrich Weines Grabsprüche aus dem Grab für alle Lagen. Es geht um ein Buch ungewöhnlichen Inhalts: eine Sammlung 60 satirischer Grabsprüche, über vier scheinbar antipodische Friedhöfe verteilt. Dort legt sich Komik wie ein Seidentüchlein über die eilfertig in Volksweisheit gekleidete Geschäftstüchtigkeit: Werbung für ein Beerdigungsinstitut: Schon bevor's dich hat gerissen, wähl die Kiste und das Kissen."

DAS GEDICHT
 "Die Tradition des Epitaphes hat zuletzt Durs Grünbein in seinen 'Teuren Toten' wiederbelebt. Während Grünbein vornehmlich antike Muster mit kühl beschriebenen Versen und schwarzem Humor verknüpft, wandelt der 1942 geborene
Weinrich Weine (alias Jürgen Preuss) auf den Spuren Hofmannswaldaus und, natürlich, Heines. Er führt uns über vier große Friedhöfe, deren Grabsprüche mit Komik und Ironie von der Vergänglichkeit auf Erden kündigen. Es sind 
menschliche Typen wie Faulpelz, Prasser, Trinker oder Krösus, die sich in diesen Rollengedichten hintersinnig charakterisieren. Oft münden die kurzen Texte in überraschenden, unterhaltsamen Pointen.

Eine bemerkenswerte und wichtige lyrische Neuerscheinung. Für Lyrikliebhaber, Dichter und solche, die es werden wollen, eine lohnende und empfehlenswerte Lektüre."


nach oben